Die SPD Hochheim bekennt sich klar zu Opel

Es ist wichtig, dass insbesondere der Standort In Rüsselsheim aber auch der Standort in Eisenach und Kaiserslautern gesichert werden.

Viele Hochheimer Bürgerinnen und Bürger arbeiten bei Opel. Den jüngsten Medienberichten zu Folge sollen bis zu ein Drittel der Arbeitsplätze in Gefahr sein. Die SPD Hochheim steht solidarisch zu den Mitarbeitern bei Opel und zu dem Standort in Rüsselsheim. Die vielen Schicksale der Arbeiter, sowie deren Familien führen dazu, dass wir uns Klar dazu bekennen das die Marke Opel erhalten bleiben muss.

Bei einer möglichen Übernahme durch den französischen Automobilkonzern PSA, sehen wir die größte Priorität darin, dass die Traditionsmarke erhalten bleibt. Eine Fusion der beiden Unternehmen darf nicht zu Lasten der Arbeitnehmer gehen. Im Gegenteil, wir hoffen, dass es für Opel eine Chance ist seine Produkte noch Stärker auf den Märkten zu etablieren. Die Technik und das Know-how der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den deutschen Standorten sind innovativ und zukunftsweisend.

Für die Hochheimer SPD ist Opel ein Stück Heimat und aus diesem Grund stehen wir zu den knapp 18000 Mitarbeitern deutschlandweit und ganz besonders zu den Mitarbeitern in unserer Nachbarstadt Rüsselsheim.

Bei einer möglichen Übernahme wünschen wir den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sowie dem starken Betriebsrat der Marke Opel viel Erfolg.

Marco Weilbächer, Beisitzer im Vorstand der SPD Hochheim